Souveränität im Blog: Wie Du Deine Inhalte erfolgreich präsentierst
Souveränität im Blog: Wie Du Deine Inhalte erfolgreich präsentierst © lassedesignen @ Shutterstock.com

Souveränität im Blog: Wie Du Deine Inhalte erfolgreich präsentierst

Um Inhalte in einem Blog glaubhaft, interessant und attraktiv zu gestalten, musst Du durch Souveränität überzeugen. Denn als Experte möchtest Du durch diese Texte Dein Wissen vermitteln, einen fachlichen Austausch anregen und Deinen Status als Experte auf dem Gebiet festigen.

Wie entsteht Souveränität, wenn man auf rein schriftliche und visuelle Mittel, die hauptsächlich in einem Blog verwendet werden, angewiesen ist? Wie kannst Du Dein breites Wissen zur Verfügung stellen? Wie kannst Du neue Impulse geben, zum Nachdenken anregen, ohne dabei aber die Leser zu über- oder unterfordern? Folgende Aspekte helfen Dir, Deine Texte wirkungsvoll zu präsentieren.

1. Inhaltliche Ebene: Wähle ein Thema, das zu Dir passt

Wähle aktuelle Themen, die einen Bezug zu momentanen Trends, Nachrichten und Geschehnissen aufweisen. Dadurch weckst Du schnell das Interesse des Lesers. Die ausgewählten Themen sollten dabei Deinem Fachgebiet entsprechen, bzw. sich darauf anwenden lassen, denn als Autor musst mit der Thematik vertraut sein. Mit Deinem Hintergrundwissen kannst Du auch Nachrichten und Beiträge, die von anderen publiziert wurden, aufgreifen und kommentieren oder Ergänzungen hinzufügen.

Bearbeite pro Text ein Thema und verzettle Dich nicht in zu vielen Details. Konzentriere Dich auf eine Botschaft. Sie muss am Ende verstanden werden und in Erinnerung bleiben. Strukturiere Deine Texte sinnvoll. Das erleichtert das Lesen und das Verständnis.

2. Sprachliche Ebene: Schreiben heißt, Persönlichkeit zeigen

Formuliere immer für Deine Zielgruppe, die Du für Deinen Blog bestimmt hast. Damit verhinderst Du, dass das von Dir gewählte Sprachniveau den Leser über- oder unterfordern.

Abhängig von Deiner Zielgruppe kannst Du entscheiden, ob Du Fachwörter im Text verwendest oder ggf. Erläuterungen dazu angibst, um ein breiteres Publikum anzusprechen. Formuliere deutlich und nicht unnötig kompliziert. Komplizierte syntaktische Strukturen sind deshalb nicht empfehlenswert, weil das Wesentliche der Texte eines Blogs schnell erfasst werden sollte. Denn häufig werden Texte auch von unterwegs gelesen oder nur kurz überflogen.

Die zentralen Aussagen sollen zudem dem Leser im Gedächtnis bleiben, die Texte sollten deshalb vor allem verständlich sein. Um die Verständlichkeit zu gewährleisten, ist es hilfreich, die Texte auch von einem Dritten lesen zu lassen, der sie nicht nur auf inhaltliche, sondern auch auf Tipp- und Schreibfehler überprüfen kann.

Nutze für Deine Texte visuelle Effekte. Nicht nur im Fließtext selbst – durch Hervorhebungen und Strukturierung – sondern auch durch Bilder, Logos, Videos etc. Diese unterstützen Deine Botschaft, wecken Interesse und gewährleisten, dass sich der Leser an die Inhalte besser erinnern kann.

Am Ende rundet die persönliche Note den Text ab. Zeige Persönlichkeit, indem Du Formulierungen, Metaphern und Redewendungen nutzt, die Dir selbst naheliegen, die Dich als Person kennzeichnen. Dadurch schreibst Du nicht nur veranschaulichend und individuell, sondern wirkst auch überzeugend und Deine Texte werden souverän präsentiert.

3. Kommunikationsplattform Internet: Schnell, vielseitig, wirkungsvoll

Der Blog gilt als beliebter und moderner Kommunikationskanal. Er steht für die kreative Leistung, für die unkomplizierte Veröffentlichung von Inhalten und für den offenen Austausch. Rege mit Deinen Texten die Kommunikation mit den Lesern an. Deine Meinung, Kommentare und Anregungen können neue Impulse setzen, Raum für zusätzliche Hintergrundinformationen schaffen und dadurch Deine Souveränität fördern.

Das Internet als Kommunikationsplattform hat zudem den Vorteil, dass Deine Texte leicht mit anderen, auch fremden Inhalten verbunden werden können. Mit Links kannst Du auf Quellen verweisen, Deine Meinung mit weiteren Informationen absichern oder auf frühere Veröffentlichungen aufmerksam machen.

Publiziere regelmäßig in Deinem Blog, aber bringe vor allem gut recherchierte Texte mit Deinen eigenen Ideen online. Damit gelingt eine Kombination aus fachlich fundierten Texten und persönlicher Note, mit der Du Deine Botschaften wirkungsvoll präsentieren und Dich als Experte positionieren kannst. Souverän als Autor und nahbar als Mensch.

“3 Aspekte, Deine Souveränität als #Blogger und Deine Überzeugungskraft als #Experte zu steigern.“

Twittern WhatsApp

Um Texte in Deinem Blog erfolgreich zu präsentieren, ist es wichtig, dass sie inhaltlich Deinem Wissensgebiet entsprechen und sie einen aktuellen Bezug aufweisen, um das Interesse des Lesers zu wecken. Die Texte sollen zudem sprachlich und gestalterisch zu Deiner Personal Branding Strategie und zu Deiner Persönlichkeit passen, damit Du Dich als Autor mit der Thematik, der Formulierung und der Präsentation wohlfühlst. Dann ist der Leser – wörtlich und im übertragenen Sinn – ganz auf Deiner Seite.

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?

Kommentare zu "Souveränität im Blog: Wie Du Deine Inhalte erfolgreich präsentierst"